News

12.07.19, NordAllianz

Stadtradeln in der NordAllianz:
Sternfahrt der NordAllianz-Kommunen nach Ismaning

Wie auch im Jahr zuvor traten die NordAllianz-Kommunen auch dieses Jahr bei der Aktion Stadtradeln wieder kräftig in die Pedale. Am letzten Freitag trafen sich die NordAllianz-Bürgermeister in allen acht Kommunen mit radelbegeisterten Bürgerinnen und Bürgern, um gemeinsam zur Sternfahrt nach Ismaning anzutreten. Um dem etwas unbeständigen Wetter zu trotzen, waren alle tapferen Radlerinnen und Radler der Witterung entsprechend perfekt mit Regenjacken, Windbreakern und Regenhosen ausgestattet.
Trotz Regenschauern in einigen NordAllianz-Kommunen trafen alle Bürgermeister mit ihren Radelnden wohlbehalten und pünktlich in Ismaning ein. Um 15:00 trafen sich zunächst alle Gruppen am Rathaus in Ismaning, dann ging es weiter zum gemütlichen Beisammensein und zur Erholung auf ein frisch gezapftes Ismaninger in den Biergarten des Gasthofs Zur Mühle. Hier zeigte sich dann nach kurzer Zeit auch die Sonne, die damit den perfekten Start in den Freitagnachmittag einläutete.

25.06.19, NordAllianz

Die NordAllianz Metropolregion München Nord startet Pilotprojekt:

Hier entsteht das größte digitale Messnetzwerk für Luftqualität in Deutschland

Am Dienstag trafen sich die Bürgermeister der acht Kommunen mit Vertretern der Firmen Hawa Dawa und [ui!] zum gemeinsamen Startschuss für das Projekt.

Insgesamt 35 digitale Messboxen der Firma HawaDawa werden im Gebiet der NordAllianz installiert. Erstes Ziel des Vorhabens ist es, die Bevölkerung und Interessierte live im Internet über die Beschaffenheit der Luftqualität zu informieren, ganz im Sinne des Konzepts der Smart City und der NordAllianz Initiative ‚Lokal – Regional – Digital‘. In Echtzeit werden Werte für Feinstaub, Stickstoffdioxid und Ozon erhoben und auf einer interaktiven Website, dem ‚Urban Cockpit’ der Firma [ui!] Urban Software Institute transparent im Internet präsentiert.

Messung von Feinstaub, Stickstoffdioxid und Ozon

Die NordAllianz-Bürgermeister begrüßen ausdrücklich dieses gemeinsame Zukunftsprojekt, das auch die verstärkte Zusammenarbeit der Kommunen der NordAllianz unterstreicht. Durch intelligente Vernetzung der Sensoren untereinander lernen diese, die gemessenen Luftwerte mit Werten wie beispielsweise der Außentemperatur abzugleichen und somit richtig einzuordnen. Sie zählen daher zu den intelligenten Geräten des Internet of Things (IoT), des sogenannten Internets der Dinge, in dem Geräte miteinander über das Netz verbunden sind und auf diese Weise zusammenarbeiten.

Lokal – Regional – Digital         

Den Bürgermeistern der NordAllianz ist es besonders wichtig, dass das Wohl der lokalen Bevölkerung im Fokus steht. Digitaler Vorreiter zu sein heißt nicht nur, neue Schritte mithilfe von innovativer Technologie zu gehen, sondern auch die Bevölkerung mit einzubeziehen, denn letztendlich geht es um die Gesundheit und die Lebensqualität aller Menschen.

Presseecho:

Süddeutsche Zeitung: Luftqualität erfassen

Süddeutsche Zeitung: Netzwerk für Luftqualität

Münchener Wochenanzeiger: Großes digitales Messnetzwerk für Luftqualität kommt: Pilotprojekt in der NordAllianz

ANT Verlag: Die NordAllianz Metropolregion München Nord startet Pilotprojekt

Munich Startup: Hawa Dawa installiert größtes Messnetzwerk für Luftqualität deutschlandweit

Smart Energy International: German municipalities embark on 2-year innovative smart city pilot

11.06.19, NordAllianz

Smart City Pilotprojekt:

Luftqualität wird in diesem Jahr in der NordAllianz-Region gemessen

Die NordAllianz-Kommunen planen, die Luftqualität in der Region zu messen. Dazu werden in den Kommunen voraussichtlich im Spätsommer dieses Jahres an Straßenlaternen intelligente Sensoren zur Luftmessung installiert. Der Fokus des vorerst auf zwei Jahre angelegten Smart City-Pilotprojektes liegt auf der Feinstaubmessung. Bürgerinnen und Bürger können im Rahmen des Projektes, ganz im Sinne einer Smart City, live im Internet verfolgen, wie die Luftqualität an konkreten Orten in der Region beschaffen ist.

Auch die Süddeutsche Zeitung berichtete bereits: Neufahrn prüft Feinstaubbelastung

17.05.19, München

Bürgermeister der NordAllianz zum Treffen bei Oberbürgermeister Reiter der Landeshauptstadt München

Die Bürgermeister der NordAllianz trafen sich Anfang der Woche zum Austausch mit Oberbürgermeister Reiter. Bereits mehrere Male trafen sich die Bürgermeister der NordAllianz gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Freising zum Termin im Münchener Rathaus, bei einem Termin im Jahre 2017 entstand das obige Foto.

Ziel des Treffens dieses Jahr war ein Dialog zu aktuellen Themen, die sowohl die Stadt München als auch die umliegenden Kommunen betreffen:

  • die städtebauliche Entwicklung im Nordosten der Stadt München
  • Verkehr und ÖPNV im Ballungsraum
  • die Entwicklung des am Flughafen geplanten Lab Campus, sowie
  • die Arbeitsmarktzulage

25.04.19, München

Zu Besuch beim ‚Smarter Together‘ Projekt in München

Die acht Bürgermeister der NordAllianz waren in den vergangenen Monaten zweimal zu Gast bei der Landeshauptstadt München. Auf Einladung des IT-Referates haben die NordAllianz-Bürgermeister gemeinsam die Umsetzung des EU-weiten Forschungsprojektes ‚Smarter Together‘ und dessen Umsetzung in Münchens Stadtteil Neuaubing-Weskreuz vorgestellt bekommen. IT-Referent Thomas Bönig begrüßte die NordAllianz-Kommunen und gab einen kurzen Einblick in die Digitalisierungsstrategie der Stadt München. Außerdem waren Gastgeber der Termine neben Wolfgang Glock, Franziska Meier und Uwe Montag aus dem IT-Referat auch Bernhard Klassen vom Referat für Arbeit und Wirtschaft sowie Claudine Mayer aus dem Baureferat.

Neben einer ausführlichen Präsentation und Gesprächrunde zum Austausch beinhaltete der Termin ebenfalls einen gemeinsamen Ausflug ins Feld zur Besichtigung der Luftqualitäts-Sensoren, die in Neuaubing-Westkreuz im Rahmen von ‚Smarter Together‘ an smarten Lichtmasten installiert wurden.

Auch der IT-Blog der Stadt München berichtete ausführlich zu den beiden Terminen. Hier entlang geht es zum vollständigen Artikel:  NordAllianz zu Besuch beim Projekt Smarter Together

Mehr Informationen zum Forschungsprojekt ‚Smarter Together‘ bei der Stadt München

27.02.19, Ismaning

Bürgermeister der NordAllianz-Kommunen beim SZ-Lesercafé am 27. Februar in Ismaning

Am 27. Februar von 10-17:00 lädt die Süddeutsche Zeitung unter dem Motto ‚Was den Norden bewegt‘ ins SZ-Lesercafé ins Café Waldeck (Dorfstraße 29) in Ismaning ein.

Neben Redakteurinnen und Redakteuren der SZ werden auch zahlreiche Bürgermeister aus den NordAllianz-Kommunen zum Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern der Region anwesend sein:

  • Andreas Kemmelmeyer aus Unterföhring von 10-10:30, sowie sein Stellvertreter Johann Zehetmair von 11-12:00 und seine Stellvertreterin Bettina Mäusel von 16-17:00
  • Christian Kuchlbauer aus Oberschleißheim von 10-12:00
  • Dr. Alexander Greulich aus Ismaning von 11-13:00
  • Dr. Dietmar Gruchmann aus Garching von 13-15:00

04.02.19, NordAllianz

NordAllianz-Geschäftsstellenleitung im Interview mit der SZ: ‚Auf dem Weg zur Smart Region‘

Geschäftsstellenleitung Anna-Laura Liebenstund war zum Interview mit Irmengard Gnau bei der Süddeutschen Zeitung und hat dort über die Pläne der NordAllianz berichtet.

Hier entlang zum vollständigen Artikel in der SZ: Auf dem Weg zur Smart Region

01.02.19, NordAllianz

NordAllianz-Kommunen betreiben seit 1. Februar eine gemeinsame Geschäftsstelle

Die acht Kommunen der NordAllianz betreiben seit 1. Februar 2019 eine gemeinsame Geschäftsstelle, die von Anna-Laura Liebenstund geleitet wird.

Gerade mit Blick auf die vielfältigen Chancen und Herausforderungen für die Kommunen, eröffnet die NordAllianz-Geschäftsstelle neue Möglichkeiten des strategischen und projektbezogenen Arbeitens.

Die komplexen Herausforderungen, denen sich die Kommunen gegenüberstehen, erfordern mehr denn je eine koordinierte und enge Zusammenarbeit, um noch aktiver die Chancen dieser Zusammenarbeit zu nutzen. Die Koordination dieser Aktivitäten, Impulse zur Förderung der Wirtschaft und der Attraktivitätssteigerung der Region der NordAllianz sind Aufgaben der Stelle. Ein wesentlicher Fokus dabei liegt auf dem Thema Smart City.